Cognito macht die Umsetzung von prothetisch-restaurativen Behandlungen und die Vorbehandlung bei okklusionsbezogenen Funktionsstörungen durch klare Vorgaben sicherer. Sie hilft im Sinne der Tertiärprävention auftretende Folgeschädenim Bereich der okklusionsbezogenen Funktion des Kauorgans zu vermeiden. Die Einsatzmöglichkeiten liegen in der restaurativ-prothetischen Patientenbehandlung und in der patientenbezogenen Dokumentation bei Diagnose und Therapie von manifesten und latenten Funktionsstörungen des Kauorgans.

Das Cognito-System gibt dem Zahnarzt eine Leitlinie für seine Entscheidungen

Nichts mehr verpassen!

Updates per E-Mail vom Deutsches Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie

© 2021 Deutsches Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie GmbH